Die richtige Collie-Pflege

Hundpflege

Meistens denken Menschen bei Hunderassen eher an Kurzhaarrassen. In Verbindung mit Langhaarrassen, wie auch die meisten Collies, fällt dann sofort ein, dass mit den langen Fellträgern ein unheimlicher Pflegeaufwand betrieben werden müsste.

Dem ist beim Collie allerdings gar nicht so. Aber natürlich benötigt auch der Collie die richtige Portion Körperpflege. Generell stellt sich in diesem Zusammenhang auch oft die Frage mit dem Baden oder Duschen von Hunden, denn immer wieder ist zu hören, dass das nur wenige Male im Jahr durchgeführt werden sollte.

Allgemeines zur Pflege von Hunden

Maniküre, Pediküre - oder wie war das?

Auch Hunde benötigen Pflege. Ein ausgesprochen wichtiger Bestandteil ist die Grundpflege der Hunde. Dazu gehört das Überprüfen und gegebenenfalls Auswischen der Augen.

Über Nacht bildet sich hier oft in den Augenwinkeln eine Ablagerung. Bei der Gelegenheit können auch gleich die Ohren überprüft werden. Verschmutzungen werden mit einem feuchten Tuch entfernt.

Die Krallen von Hunden nehmen eine besondere Pflegestellung ein. Hunde, die nicht genügend Auslauf haben oder nur auf sehr weichen Untergründen unterwegs sind, brauchen das Krallenschneiden öfter als alle anderen Hunde.

Denn nur durch das Laufen auf festen Untergründen hält es diese kurz. Insbesondere beim Collie sollte aber die fünfte Kralle an den Vorderläufen regelmäßig kontrolliert und geschnitten werden.

Zahnpflege von Hunden

Hunde können wie Menschen Zahnstein, Karies oder andere Zahnkrankheiten bekommen. Gegen Zahnstein kann leicht vorgebeugt werden, indem regelmäßig Trockenfutter zugefüttert wird. Ansonsten gibt es Hundesalons, die diese Arbeit übernehmen, aber auch spezielles Werkzeug zum Zahnstein zu Hause entfernen gibt es.

Waschen, Legen, Föhnen

Das Waschen, also Duschen oder Baden von Hunden polarisiert. Einige sagen regelmäßig, andere wieder sind der Meinung, es sollte möglichst nie gemacht werden. Fakt ist, dass in/auf dem Fell von Hunden spezielle Fette sind.

Durch das Waschen mit vielen Shampoos wird diese schützende Fettschicht zerstört. Denn dieses Fett ist es, welches das Fell und auch die Haut des Hundes schützt.

Es gibt immer wieder Menschen, die hier Vergleiche mit dem Haarewaschen von Menschen anstreben. Nun, ganz offen und ehrlich: auch dieser Vergleich hinkt, denn auch das menschliche Haar benötigt meist diese Fette - abhängig vom Haartyp.

Dennoch, ganz ohne Waschen geht es natürlich nicht. Nur sollten die Abstände wirklich groß sein und wenigstens zwei bis drei Monate betragen. Außerdem sollten nur spezielle, rückfettende Hundeshampoos Verwendung finden.

Bei Welpen ist die Haut sogar noch empfindlicher. Es gibt Fälle, in denen Welpen förmlich zu Tode geduscht wurden. Die Haut wird dünn, trocken, buchstäblich glasig und schädigt den gesamten Hundeorganismus.

Sollte ein Hund öfter gewaschen werden müssen, ist auch reines Wasser zu empfehlen, um die Fettschicht zu erhalten.

Die Pflege von Collies

Pflege der Collies ist nicht so aufwendig wie gedacht

Der möglichst großzügige Verzicht auf Duschen betrifft natürlich auch den Collie.

Viele Hundehalter, die noch keine Erfahrungen mit Collies haben, sind aber der Meinung, dass gerade Langhaar-Collies sehr viel Fellpflege benötigen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall.

Für die Fellpflege sollte das folgende Zubehör vorhanden sein:

 

Vom Kopf über den Rücken und zur Seite wird gebürstet. Zunächst gegen die Haarwuchsrichtung, dann mit der Haarwuchsrichtung. Es folgen die Läufe und die Rute. Anschließend wird mit dem Kamm nachgekämmt.

Mit der Schere wird das Fell um die Pfoten gekürzt, außerdem wird das Fell hinter den Ohren und unter den Läufen auf Verfilzungen überprüft und gegebenenfalls geschnitten. Übrigens kann es nur dort zu Verfilzungen kommen.

Nun wird noch der Haarwuchs zwischen den Ballen der Pfoten kontrolliert. Bei dieser Gelegenheit werden auch die Fußballen überprüft. Gibt es Risse, werden diese mit Vaseline behandelt. Zu Verschmutzungen rund um den After kommt es beim Collie ausgesprochen selten.

Alle zwei Wochen bürsten ist beim Collie ausreichend

Es ist ausreichend, den Collie alle zwei Wochen zu bürsten. Öfter sollte er gar nicht gebürstet werden, da dabei das Unterfell herausgebürstet wird. Ausnahmen gibt es nur während des Fellwechsels. Dann empfiehlt sich das tägliche Bürsten.

Auch wenn es andere Hundehalter, die noch keine Erfahrung bei der Collie-Pflege haben, vielleicht nicht glauben können, aber das ist tatsächlich der durchschnittliche Pflegeaufwand bei einem Collie.

Dennoch schauen die Tiere nach der Pflege so imposant aus, als ob sie direkt von der Ausstellung kämen. Dass der Collie so wenig Pflege benötigt, wirkt sich übrigens ebenfalls positiv auf seine Gesundheit aus (siehe Beispiel Duschen und Shampoos).

Buchempfehlungen zum Collie

Unser Traumhund: Collie Traumhund: CollieMein gesunder Collie Gesunder ColliePowerspiele für Hütehunde Powerspiele für Hütehunde
Einfache Hundeerziehung